Überwachung / Monitoring

Warum überwachen?

Die Überwachung des ordnungsgemäßen Betriebes von Photovoltaikanlagen führt wohl jeder Anlagenbetreiber mehr oder weniger bewusst durch. Sei es durch regelmäßiges Kontrollieren des Wechselrichters oder sogar nur durch die Kontrolle des Zahlungseingangs vom Netzbetreiber am Monatsende. Bei einer solch minimalistischen Überwachung kann allerdings unter Umständen über Jahre hinweg, aber oft auch schon durch einen kurzen Ausfall, ein großer finanzieller Schaden durch Ertragseinbußen entstehen.

Oft reicht ein Ausfall der Anlage für nur eine Woche in den Sommermonaten aus, um den Einsatz eines Monitoring Systems wirtschaftlich begründen zu können. Man sollte das Anlagenmonitoring als Versicherung für einen wirtschaftlich und technisch ordnungs- gemäßen Betrieb der Photovoltaikanlage verstehen.

Vorteile im Überblick

Überwachung des Systembetriebs
Frühes Erkennen von Fehlern
Lebenszeit der Anlage erhöhen
Alle Ereignisse fest im Blick

Beispielrechnung

Eine 30kwp Anlage mit einem Ertrag von 150KWh/Tag und einer Einspeisevergütung von 0,40ct/Kwh fällt eine Woche unbemerkt aus.

Die Folgen:

150KWh x 0,40ct x 7 Tage

Gesamtverlust in der Woche: 420,00 €

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema Monitoring erhalten Sie in der Broschüre der Firma Solare Datensysteme, welche Sie hier herunterladen können.

Download starten  Adobe_PDF_file_icon_32x32

Referenzmonitoring

Und wie ein Anlagenmonitoring aussieht, können Sie den folgenden Referenzen entnehmen.